Womit ich meine Bilder mache

Derzeit besitze ich zwei spiegellose Systemkameras und eine Kompaktkamera:

  1. Olympus OM-D E-M1 MkII => Seit dem 04. Januar 2020, zuvor M10 MkII
  2. Olympus OM-D E-M5 MkII
  3. Canon PowerShot G7X Mark II

sowie Objektive zwischen 12 und 150 mm Brennweite, Zoom- und Festbrennweiten.

Beide Kameras haben einen Micro-four-thirds-Sensor (Mft). Und weil sie spiegellos sind kompakter, leichter und teilweise auch etwas günstiger zu haben als Spiegelreflexkameras, können aber nicht unbedingt weniger. Natürlich kann ich nicht ausschließen, eines Tages auch eine andere Technik zu nutzen.

Aber: Welche Kamera ist eigentlich die Beste?

Diese Frage kann man glaube ich nicht eindeutig beantworten. Es kommt sehr darauf an, was man fotografieren möchte. Für Porträts im Studio ist sicher eine Vollformat- besser als eine Mft-Kamera. Wenn man aber Streetfotografie betreibt, stundenlang durch die Strassen zieht und möglichst wenig schleppen und auffallen möchte, eignet sich die Mft-Kamera besser.

Hier möchte ich noch einen Spruch zum Besten geben, der nicht von mir ist, den ich aber 100%-tig unterschreiben würde: Die beste Kamera ist immer jene, die du dabei hast.